Ein Quartal und schon ist das Jahr vorbei!

Zumindest, was den CO2-Ausstoß in Deutschland angeht. Denn laut eines Zeitungsberichts hat Deutschland bis April schon so viel davon ausgestoßen, wie es für das gesamte Jahr 2017 zulässig gewesen wäre.

220 Mio. Tonnen Kohlendioxid – was nach einer Menge klingt, ist für Deutschland offenbar nicht genug. 220 Mio. Tonnen ist die Zahl, die laut Pariser Klimaabkommen hierzulande pro Jahr an CO2 freigesetzt werden dürfen. Und jetzt Achtung: Schon bis April war diese Zahl erreicht. Die Gründe liegen wohl im Autofahren, dem Fliegen, der Stromerzeugung und dem Heizen.

Konsequenzen? Bislang keine, zumindest sind uns keine bekannt. Wir ziehen aber unsere eigenen: Grüne Effizienz fängt im Büro und bei der Digitalisierung an. Zwar im Kleinen – aber kumuliert kommt hier eine gehörige Menge gespartes CO2 zusammen.

Machen Sie mit?